24.09.18 23:00 Alter: 57 Tage

Gasaustritt mit meterhoher Stichflamme

Von: el

 

Zu einem brennenden Gasanschluss wurde die Feuerwehr Kraichtal am Montag gegen 11:20 Uhr in die Albert-Schweizer-Straße von Oberöwisheim alarmiert. Vor Ort fanden die Einsatzkräfte eine Baugrube vor, aus der meterhoch die Stichflamme stieg. Sofort wurde eine Riegelstellung mit mehreren Rohren an die angrenzenden Gebäude vorgenommen, um diese vor der Hitze und den Flammen zu schützen. Um eine Explosion durch das austretende Gas zu vermeiden, wurde die Stichflamme vorerst nicht gelöscht, bis der Energieversorger Gas an der Einsatzstelle war. In Absprache wurde anschließend das Gas für diesen Abschnitt abgestellt. Da direkt neben der Gasleitung auch weitere Leitungen, unter anderem auch für die Stromversorgung  verliefen, wurde auch der Strom für diesen Bereich abgestellt. Die Feuerwehr saugte im Anschluss das in die Baugrube gelaufene Löschwasser ab und übergab die Einsatzstelle dem Energieversorger. Die Ursache der brennenden Gasleitung ist unbekannt. Die Feuerwehr Kraichtal war mit den Abteilungen Neuenbürg, Oberacker, Oberöwisheim, Unteröwisheim und der Tagalarmgruppe, sowie mit spezieller Technik der Abteilung Münzesheim unter der Leitung des Kommandanten Mathias Bauer, unterstützt durch die Führungsgruppe mit über 30 Kräften im Einsatz. Der Rettungsdienst war mit einem Rettungswagen sowie dem Organisatorischen Leiter Rettungsdienst und das DRK mit der Schnelleinsatzgruppe Ost im Einsatz. Die Polizei war mit drei Fahrzeugen an der Einsatzstelle. Der stellvertretende Kreisbrandmeister Ullrich Koukola, sowie das Ordnungsamt machten sich vor Ort ein Bild des Geschehens.