03.07.18 23:47 Alter: 43 Tage

Tierrettung in Oberöwisheim und ausgelöste Brandmeldeanlage

Von: Text: el; Foto: Geißler

 

Die Tagalarmgruppe der Feuerwehr Kraichtal wurde am Dienstag  gegen 14:30 Uhr nach Oberöwisheim alarmiert. Durch eine Beschädigung am  Zaun stürzte ein Esel etwa zwei Meter tief in den Dorfbach. Beim Eintreffen der Feuerwehr wurde der Esel mittels Karotten vom Besitzer einige Meter weiter zu einer breiteren Stelle gelockt. Hier konnte der Esel letztendlich, gelockt durch Karotten, die große Steigung auf die Straße aus eigenen Kräften bewältigen. Nach erster augenscheinlicher Begutachtung hatte das Tier den Sturz zum Glück nur mit kleineren oberflächlichen Blessuren verhältnismäßig gut überstanden. Für die Feuerwehr gab es somit keine weitereTätigkeit. Die Feuerwehr Kraichtal war mit acht Einsatzkräften und zwei Fahrzeugen unter der Leitung des zweiten Stellvertretenden Kommandanten Jens Geißler etwa eine halbe Stunde im Einsatz.

Unmittelbar danach wurde der Ausrückebereich Zug Mitte, mit den Abteilungen Gochsheim, Münzesheim, Oberacker und der Tagalarmgruppe zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage nach Gochsheim ins Industriegebiet alarmiert. Der Führungsdienst, sowie die Tagalarmgruppe die sich auf dem Rückweg von der Tierrettung befanden, fuhren direkt die nächste Einsatzstelle an. Durch das schnelle Eintreffen des Führungsdienstes erfolgte recht schnell die Rückmeldung, dass der Auslösegrund nicht auf einen Brand zurückzuführen war. Die anfahrenden Abteilungen konnten somit die Anfahrt abbrechen.