01.01.18 03:42 Alter: 175 Tage

Brennende Hecke und Brand in Garage

Von: toku

 

Zwei Einsätze hatte die Feuerwehr Kraichtal in der Neujahrsnacht zu verzeichnen. Bereits gegen 00:10 Uhr wurde die Abteilung Bahnbrücken zu einer brennenden Hecke an einem Wohnhaus in der Gochsheimerstraße alarmiert. Vermutlich durch einen Feuerwerkskörper, welcher in die Hecke flog, brannte diese auf einer Länge von etwa sieben Metern in voller Ausdehnung. Anwohner versuchten das Feuer mit Wasserschläuchen und Feuerlöschern einzugrenzen. Unter Atemschutz wurde das Feuer durch einen Trupp mit einem C-Rohr abgelöscht und das angrenzende Gebäude gekühlt. Die Feuerwehr war hier mit einem Fahrzeug und neun Kräften etwa eine Stunde im Einsatz. Nur kurze Zeit später wurde gegen 1:26 Uhr ein Kellerbrand in Münzesheim gemeldet. In einer Garage im Markgrafenring wurden abgebrannte Feuerwerkskörper gelagert, welche jedoch nicht vollständig abgelöscht waren. Hierdurch entstand ein Feuer, dessen Rauch sich über die Garage und das Treppenhaus bis in die Wohnung darüber ausbreitete. Eine Bewohnerin bemerkte den Geruch und rief außerhalb des Gebäudes bei den Nachbarn um Hilfe und warnte weitere Bewohner. Beim Eintreffen der Feuerwehr waren noch zwei Personen in der verrauchten Wohnung, welche unverzüglich ins Freie gebracht wurden. Ein Trupp ging mit einem C-Rohr im Innenangriff in den Keller vor und konnte dort den Brand rasch unter Kontrolle bringen. Da durch das Feuer vermutlich auch die Elektroinstallation betroffen war, konnte das elektrische Garagentor nur von Hand auf der Innenseite geöffnet werden. Weitere Einsatzkräfte brachten einen mobilen Rauchvorhang ein, wodurch kein Rauch ins Obergeschoss gelang, in welchem sich zwei Katzen befanden. Mit einem Drucklüfter wurde zudem der Rauch aus dem Gebäude geblasen. Die Feuerwehr Kraichtal war mit den Abteilungen Münzesheim und Oberacker unter dem stellvertretenden Kommandanten Jens Geißler mit insgesamt 30 Kräften und vier Fahrzeugen über eine Stunde im Einsatz. Nachdem im Anschluss Messungen durch die Feuerwehr durchgeführt wurden, konnte das Gebäude den Eigentümern übergeben werden. Der Rettungsdienst war mit einem Notarzt, einem Rettungswagen, der Bereitschaft aus Münzesheim, Organisatorischem Leiter, Leiter der Schnelleinsatzgruppe und der Kreisbereitschaftsleitung vor Ort. Beide Personen, welche Rauch eingeatmet hatten, wurden durch den Notarzt kontrolliert, Verletzungen konnten keine festgestellt werden.