12.06.17 21:14 Alter: 11 Tage

Feuerwehr Kraichtal beim IRONMAN 70.3 sechs Stunden im Einsatz

 

 

In gewohnter Manier sorgte die Feuerwehr Kraichtal auch in diesem Jahr wieder für eine sichere Streckführung der Radstrecke des IRONMAN 70.3 durch die Stadt Kraichtal. Durch die seit Jahren unveränderte Wegstrecke war deutlich bemerkbar, dass sich die Bevölkerung auf die Beeinträchtigungen gut eingestellt hat. So waren in dieser Hinsicht keine besonderen Vorkommnisse zu verzeichnen.

Um kurz nach 9 Uhr standen insgesamt 86 Einsatzkräfte der Feuerwehr Kraichtal bereit, um gemäß der Anordnung der Verkehrsbehörde die Strecke um 9:15 Uhr gegen den fließenden Verkehr zu sichern. Die Top-Fahrer waren ab 10:08 Uhr auf Kraichtaler Gemarkung an, um 14:25 Uhr verließen die letzten Rennteilnehmer Menzingen auf dem Rückweg in Richtung Odenheim.

Zur Sicherheit der Sportler unterstützte die Feuerwehr Kraichtal den Veranstalter  und sicherte den Bahnübergang zwischen Menzingen und Bahnbrücken mit Gummimatten ab, um möglichen Stürzen vorzubeugen. Erstmalig wurden die Notquerungen in Menzingen und Bahnbrücken nicht von der Polizei sondern durch einen privaten Sicherheitsdienst verantwortet. Im Einsatz zur Streckensicherung waren die Abteilungen Bahnbrücken, Gochsheim, Landshausen, Menzingen Münzesheim und Oberacker, zur Sicherstellung des Grundschutzes stellte die Abteilung Oberöwisheim eine Löschgruppe in Sitzbereitschaft. Der Einsatz der Feuerwehr Kraichtal wurde vom Führungshaus der Feuerwehr im großen Sitzungssaal im Rathaus geleitet. Von Seiten der Verwaltung wurde der Einsatz durch das Ordnungsamt begleitet. Insgesamt wurden bei diesem Einsatz von der Feuerwehr Kraichtal ca. 516 Mannstunden in kurzer Zeit geleistet.