11.02.16 21:43 Alter: 2 Jahre

Jahreshauptversammlung Abteilung Unteröwisheim

 

 

Zur Jahreshauptversammlung konnte Abteilungskommandant Jens Geißler
zahlreiche aktive Kameraden sowie unsere Altersmannschaft begrüßen. Als
Gäste hieß er den stellvertretenden Bürgermeister Peter Buchart,
Stadtkommandant Christian Sommer, den Ehrenvorsitzenden des
Kreisfeuerwehrverbands und den Altersobmann der Stadt Kraichtal Rudolf
Dieterle, Unterkreisführer Frank Dochat sowie die Gemeinderäte Christel
Hoffmann-Sorn und Gerhard Scheck willkommen. In einer Schweigeminute
gedachten die Anwesenden unserem erst kürzlich verstorbenen Kameraden Heinz Bindschädel sowie allen Kameraden, die im letzten Jahr von uns gegangen sind. In seinem Tätigkeitsbericht blickte Jens Geißler auf ein ereignis- und arbeitsreiches Jahr zurück. Er gab einen Überblick über den aktuellen Personalstand der Abteilung und die durchgeführten Übungsabende sowie die erfolgten Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen. So hat Matthias Brecht die Ausbildung zum Zugführer und zum Kreisausbilder erfolgreich durchlaufen.Verschiedene Kameradinnen und Kameraden haben die Lehrgänge für Maschinisten, Atemschutzgeräteträger und die Feurex-Ausbildung absolviert.

Ausführlich berichtete Geißler auch über die Punkte Technik und Ausstattung sowie die 38 Einsätze, die bewältigt werden mussten. Zum Abschluss blickte er auf die letzten fünf Jahre Amtszeit als Abteilungskommandant zurück und vermittelte den Anwesenden anhand vieler Zahlen einen Eindruck, mit wie viel Engagement und Zeitaufwand die Abteilungsführung nahezu rund um die Uhr für unsere Feuerwehr tätig ist. Schriftführer Achim Lautenschläger berichtete von den sonstigen größeren und kleineren Aktivitäten und Begebenheiten, bei denen auch Spaß und Kameradschaft großgeschrieben wurden. Kassenverwalter Ulrich Brecht gab Auskunft über die Ein- und Ausgaben im vergangenen Jahr. Die Kassenprüfer Bernhard Feyl und Rainer Bindschädel konnten ihm eine vorbildliche und einwandfreie Kassenführung bescheinigen. Der scheidende Jugendwart Christian Steinbach berichtete von den vielfältigen Aktivitäten der Jugendfeuerwehr und blickte nochmals auf die Höhepunkte seiner sechsjährigen Amtszeit zurück. Sichtlich gerührt übergab er "seine" Jungs und Mädels in die Obhut seiner Nachfolgerin. Nach einer kurzen Aussprache der Berichte wurde die Abteilungsführung einstimmig entlastet. Turnusgemäß standen der Abteilungskommandant, sein Stellvertreter und der Schriftführer zur Wahl. Unter der Leitung von Christian Sommer und Frank Dochat wurden die bisherigen Amtsinhaber Jens Geißler, Matthias Brecht und Achim Lautenschläger mit jeweils überwältigender Mehrheit für die kommenden fünf Jahre wiedergewählt. Einen zweiten Stellvertreter gibt es nicht mehr, da Eberhard Stephan das Amt aus beruflichen Gründen nicht mehr weiterführen wird. Bekanntgegeben wurde die Wahl von Beatrice Lepp zur neuen Jugendleiterin der Abteilung. Ihr zur Seite steht Timo Beck, der die Nachfolge von Mark Rennig übernommen hat. Neuer Obmann der Altersabteilung ist Rudolf Dieterle, nachdem Ehrenkommandant Günther Henninger das Amt nach über 10 Jahren abgegeben hatte. Tosenden Applaus erhielt Dieter Pable für seine über 30-jährige Dienstzeit als Gerätewart. Was er in dieser Zeit für die Unteröwisheimer Feuerwehr geleistet hat, lässt sich in wenigen Sätzen gar nicht beschreiben. Ohne sein Fachwissen und seinen Einsatz in ungezählten Arbeitsstunden wäre vieles nicht möglich gewesen. Auch der Aus- und Umbau des Feuerwehrhauses und des ehemaligen „Farrenstalls“ ist in den letzten Jahren unter seiner Leitung durchgeführt worden. Glücklicherweise wurde mit Ronny Pable ein optimaler Nachfolger gefunden, der sicher auch weiterhin auf die Unterstützung von Dieter zählen kann. Jens Geißler dankte allen scheidenden Verwaltungsmitgliedern ganz herzlich und überreichte ihnen ein kleines Präsent. Der stellvertretende Bürgermeister Buchart, Stadtkommandant Sommer und Unterkreisführer Dochat lobten in ihren Grußworten die Einsatzbereitschaft, den hohen Ausbildungsstand und die gute Jugendarbeit in der Abteilung und ermunterten die Anwesenden, ihr ehrenamtliches Engagement auch in Zukunft mit der gleichen  Begeisterung fortzuführen. Im Anschluss durften sich einige Kameraden über Beförderungen und Ehrungen freuen. Nach erfolgreicher Aus- und Weiterbildung wurden Gerhard Barth zum Oberfeuerwehrmann, Stefan Faude und Carsten Haas zum Hauptfeuerwehrmann, Matthias Brecht zum Oberlöschmeister sowie Jörg Deckinger und Achim Lautenschläger zum Hauptlöschmeister befördert. Stefan Faude wurde für 15-jährige Zugehörigkeit zur Feuerwehr Kraichtal geehrt. Gustav Schenkel darf mit Stolz auf 50 Jahre und Günther Henninger und Theo Faude sogar auf 60 Jahre in der Freiwilligen Feuerwehr Kraichtal zurückblicken. Alle drei erhielten eine Urkunde und ein Präsent aus den Händen von Peter Buchart. Nachgereicht wurde die Verleihung der silbernen Ehrennadel der Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg für Frank Steinbach, der zusammen mit Timo Spengel auch ein kleines Weinpräsent für den fleißigsten Übungsbesuch im letzten Jahr erhielt. Damit konnte eine harmonisch verlaufene Versammlung geschlossen werden und mit einem gemeinsamen Essen wurde der gemütliche Teil des Abends eingeleitet.