16.02.14 13:00 Alter: 4 Jahre

Verkehrsunfall in Oberacker

Von: toku

 

Zu einem schweren Verkehrsunfall wurde am frühen Sonntagmorgen gegen 0:55 Uhr die Feuerwehrabteilung Oberacker in die Ringstraße alarmiert. Aufgrund der Meldung von einer eingeklemmten Person, wurde zeitgleich der Rüstzug für technische Hilfe mit den Wehren aus Menzingen und Unteröwisheim in Marsch gesetzt. Für die ersten Einsatzkräfte war der Unfallort nur schwer aufzufinden, da das Fahrzeug fast wie vorwärts eingeparkt in der Ecke einer Einfahrt stand und die schweren Beschädigungen durch die Wände nicht offensichtlich erkennbar waren. Entgegen der ersten Meldung, war der Fahrer nicht mehr eingeklemmt und konnte nach der Aufforderung einem Ersthelfer noch die Beifahrertüre öffnen. Der 21-jährige Fahrer aus Zeutern wurde durch die Notfallhilfe des DRK aus Münzesheim erstversorgt, bis ein Rettungswagen und die Notärztin aus Bretten vor Ort waren. Die Feuerwehr stellte den Brandschutz sicher, leuchtete die Unfallstelle aus und nahm ausgelaufene Flüssigkeiten auf. Der schwer verletzte Fahrer wurde ins Krankenhaus nach Bruchsal eingeliefert. Die Polizei, welche mit mehreren Fahrzeugen im Einsatz war, nahm den Unfall auf und ermittelte bezüglich der Unfallursache. Die Feuerwehr Kraichtal war mit 27 Einsatzkräften und drei Fahrzeugen unter dem stellvertretenden Kommandanten Michael Busch über eine Stunde im Einsatz. Am Tag zuvor veranstaltete die Feuerwehr Kraichtal in Münzesheim einen Ausbildungstag, bei welchem es um die patientengerechte Rettung nach einem Verkehrsunfall ging. Wie wichtig die Weiterbildungen ist, zeigte sich bereits nur wenige Stunden später.

In der Nacht zum Samstag wurde gegen 2:45 Uhr die Abteilung Gochsheim alarmiert um eine größere Menge Glasscherben zu entfernen, nachdem am Stadtbahnhaltepunkt eine Glasscheibe zu Bruch gegangen war.