13.08.10 00:23 Alter: 8 Jahre

Scheune wurde Raub der Flammen

Von: toku

 

Ein Raub der Flammen wurde eine als Stall und Futterlager genutzte Scheune im Kleintiergarten einer Fachklinik am Donnerstag gegen 18.10 Uhr im Kraichtaler Stadtteil Münzesheim. Mit dem Einsatzstichwort „Scheunenbrand“ wurden die Abteilungen Münzesheim und Oberacker alarmiert. Bereits beim Eintreffen der ersten Kräfte schlugen die Flammen aus dem zweigeschossigen freistehenden Gebäude mit etwa 36 Quadratmetern Grundfläche. Noch vor Beginn der Löscharbeiten konnten durch die Feuerwehr die vier Hasen aus dem brennenden Gebäude gerettet werden. Bei der anschließenden Brandbekämpfung gingen drei Trupps unter Atemschutz mit jeweils einem C-Rohr gegen die Flammen vor. Besonders schwierig gestalteten sich die Löscharbeiten im Obergeschoss, da dieses als Futterlager genutzt wurde und komplett mit Heu und Strohballen gefüllt war, weshalb ein zusätzliches Schaumrohr vorgenommen wurde. Desweiteren musste das Dach an mehreren Stellen geöffnet werden um die Flammen zu erreichen. Bei der Kontrolle mit der Wärmebildkamera stellte sich heraus, dass sich noch viele größere Glutnester angesammelt hatten, weshalb durch mehrere Trupps das gesamte Dachgeschoss leergeräumt wurde. Hierbei erhielt die Feuerwehr Unterstützung durch einen Bagger des Bauhofes mit Greifarm. Insgesamt kamen acht Trupps unter Atemschutz zum Einsatz. Unter Kommandant Christian Sommer, welcher durch den Einsatzleitwagen unterstützt wurde, waren 51 Kräfte mit fünf Fahrzeugen im Einsatz. Die Löscharbeiten dauerten bis gegen 22 Uhr an. Das Gebäude, welches zurzeit für Kleintiere und als Futterlager sowie im Winter als Unterkunft für Pony und Esel genutzt wird, brannte völlig aus. Aufgrund von Zeugenaussagen konnte die Polizei an der Einsatzstelle zwei Jugendliche ausfindig machen, welche vermutlich mit der Entstehung der Brandes zu tun haben könnten. Zur Absicherung der Einsatzkräfte war das DRK mit einem Rettungswagen aus Bretten, dem Notarzt aus Bruchsal sowie der Bereitschaft aus Münzesheim im Einsatz.