24.05.09 20:18 Alter: 9 Jahre

Brand in Maschinenhalle

Von: toku (Foto:Busch)

 

Durch einen Brand in einer Maschinenhalle auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in der Weierbachsiedlung ist am Samstagabend gegen 19 Uhr nach Polizeiangaben ein Gesamtschaden von etwa 55000 Euro entstanden. Das Feuer brach vermutlich durch einen technischen Defekt an einer Hackschnitzelanlage aus und entzündete in der Halle gelagertes Material. Bereits auf der Anfahrt zeigte eine starke Rauchentwicklung der Feuerwehr den Einsatzort. Bei der ersten Erkundung wurde ein Brand in einem Spänelager, welches als Anbau zu einer Halle ausgeführt ist, festgestellt. Während die Abteilungen Menzingen und Münzesheim sofort unter Atemschutz mit zwei Trupps und zwei C-Rohren die Brandbekämpfung übernahmen, verlegten die Abteilungen Bahnbrücken und Neuenbürg eine etwa 500 Meter lange Förderleitung von einer Zisterne zur Einsatzstelle um eine Ausreichende Wasserversorgung sicherzustellen. Mit dem auf den Löschgruppenfahrzeugen mitgeführten Wasser konnte der Brand rasch unter Kontrolle gebracht und auch vollends abgelöscht werden, weshalb die Förderleitung nicht mehr benötigt wurde. Der Besitzer transportierte mit einem Gabelstapler den Schredder ins Freie, wo dieser dann vollends abgelöscht wurde. Im Anschluss wurde ein Teil der Wellblechverkleidung an der Halle demontiert, um in der Zwischenisolierung mit der Wärmebildkamera nach Brandnestern zu suchen. Der Besitzer räumte danach das Spänelager selbst leer. Während dieser Zeit blieb die Abteilung Münzesheim zum Ablöschen eventueller Glutnester und zum Ausleuchten des Bunkers noch vor Ort. Die Feuerwehr Kraichtal war unter Einsatzleiter Christian Sommer mit 47 Kräften und vier Löschfahrzeugen etwa zweieinhalb Stunden im Einsatz. Bürgermeister Ulrich Hintermayer informierte sich vor Ort über das Einsatzgeschehen.