Katastrophenschutz durch die Feuerwehr

Die Feuerwehr ist auch eine Einheit des Katastrophenschutzdienstes, der bei Katastrophen im Sinne von § 1 Abs. 2 LKatSG (Landeskatastrophenschutzgesetz) die Fachaufgaben „Brandschutzdienst“, „Bergungsdienst“ und „ABC-Dienst“ zugewiesen sind.

Unter einer Katastrophe wird ein Geschehen verstanden, das Leben oder Gesundheit zahlreicher Menschen, erhebliche Sachwerte oder die lebensnotwendige Versorgung der Bevölkerung in so ungewöhnlichem Maße gefährdet oder schädigt, dass es geboten erscheint, ein zu seiner Abwehr und Bekämpfung erforderliches Zusammenwirken von Behörden, Stellen und Organisationen unter die einheitliche Leitung der Katastrophenschutzbehörde zu stellen.  

Bei Katastrophen im Landkreis wird beim Landratsamt Karlsruhe ein Führungsstab gebildet, der den einzelnen Feuerwehren vor Ort Anweisungen gibt. Ebenso wird das Führungshaus im Rathaus Münzesheim besetzt, welches dann die Einsätze der neun Abteilungen koordiniert. Die erste Katastrohenschutzeinheit, wird durch die örtliche Feuerwehr sichergestellt.   

Die Katastrophenschutzbehörde kann aber auch Angehörige und Ausrüstungsgegenstände in Katastrophengebiete entsenden. Für diese Zwecke stationiert der Bund spezielle Fahrzeuge, die bei Katastrophen abgerufen werden. So geschehen beim Hagelsturm im Sommer 2013 der im Landkreis Reutlingen ca. 25.000 Gebäudedächer durch tennisballgroße Hagelkörner schwer beschädigte. Hier wurde neben zahlreichen Hubrettungsfahrzeugen aus ganz Baden-Württemberg auch das Löschgruppenfahrzeug vom Typ LF-KatS aus Kraichtal für zwei Tage mit Einsatzpersonal angefordert.  

Das vom Bund in Kraichtal stationierte LF-KatS wird im Anforderungsfall von Feuerwehrangehhörigen aller Kraichtaler Abteilungen besetzt. Durch diesen Umstand ist sichergestellt, dass im Anforderungsfall keine Abteilung in Ihrer Schlagkraft geschwächt wird.

In Regelmäßig stattfindenden Übungen, werden die Feuerwehrkräfte  mit den Erweiterten Aufgaben des Katastrophenschutzes sowie Fahrzeug und Gerät vertraut gemacht.     

 

Bundesausstattung für den Katastrophenschutz: Löschgruppenfahrzeug vom Typ LF-KatS