Gefahrgutzug Karlsruhe Land Nord

Um große Unfälle mit Biologischen bzw. Chemischen Stoffen abarbeiten zu können, hält nach der Feuerwehrkonzeption des Landes Baden - Württemberg jeder Landkreis ein bzw. zwei Gefahrgutzüge vor. Dies hat den Vorteil, dass nicht jede Gemeinde die komplexe Sonderausrüstung und Kräfte mit einer Spezialausbildung vorhalten muss.

Für den südlichen Landkreis ist der Gefahrgutzug Karlsruhe Land Süd zuständig, der sich aus den verschiedenen Abteilungen der FF Ettlingen zusammensetzt. Die Gefahrguteinheit der FF Kraichtal (Abt.Menzingen und Münzesheim) und die FF Karlsdorf - Neuthard stellen zusammen den Gefahrgutzug Karlsruhe Land Nord. Der ABC-Zug der FF Bretten bildet die Dekontaminationseinheit im Nördlichen Landkreis.

Im Alarmfall treffen sich die verschieden Fahrzeuge im Rendezvous-System an der Einsatzstelle. Aus Kraichtal rückt das HLF20/16 mit einer gemischten Mannschaft aus Menzingen und Münzesheim aus. Zusätzlich fahren die MTWs der beiden Abteilungen. Die Feuerwehr Karlsdorf rückt mit dem ELW 1 und einen RW1, die Abt. Neuthard den GW-G3, das TLF 16/25 und einem MTW aus.

Aufgrund der schlechteren Tagesverfügbarkeit und dem hohen Personaleinsatz bei Gefahrguteinsätzen ergänzen sich die beiden Gefahrgutzüge Nord und Süd während der Regelarbeitszeit.

Viele Maßnahmen werden unter einem Chemikalien-Vollschutzanzug und umluftunabhänigen Pressluftatmer durchgeführt. Die Temperatur steigt in den schweren Gummianzügen aufgrund der verbrauchten Atemluft und der Abwärme des Körpers, rasch auf über 35Grad an. Kommen im Sommer noch entsprechend hohe Aussentemperaturen hinzu, stoßen die Einsatzkräfte trotz der relativ kurzen Einsatzzeit von maximal 20 Minuten nicht selten an ihre Belastungsgrenze. Nur durch körperliche Fitness und die regelmäßig stattfindende Übungen kann der hohe Leistungsstand aufrecht gehalten werden.

Bedenkt man, dass solche komplexe Unfälle von freiwilligen Feuerangehörigen unter extremen körperlichen Belastungen abgearbeitet werden, gebührt allen die hier mitwirken ein besonderer Dank und Anerkennung.

 

Übungseinsatz: Nach Bahnunfall Gefahrstoffaustritt an einem Kesselwagen